Gründung neu gedacht – Ansätze der Stiftung Entrepreneurship

Camila Sösemann (Gut Pohnstorf), Annelie Bänsch (Witeno Greifswald), Susanne Kruse (Susanne Kruse Coaching) Neubrandenburg

Gründung neu gedacht – Ansätze der Stiftung Entrepreneurship

Vor über zwei Jahren nahm die Mitinitiatorin der Impulswoche, Judith Kenk, an einem Seminar von Simon Jochim von der Stiftung Entrepreneurship über Gründung und mehr teil. Simon Jochim sagte einen Satz, der die Netzwerkerin nicht los ließ und auch die Grundlage für die Impulswoche wurde:
Arbeite AN Deinem Unternehmen, nicht nur IN Deinem Unternehmen.
Für den Impuls an Tag zwei der Impulswoche im Warener Existenzgründerzentrum kamen Simon Jochim und Florian Komm aus Berlin.

Gründen mit anderem Ansatz

Simon Jochim gehört zum Team rund um Prof. Günter Faltin (Buch: „Kopf schlägt Kapital“, verschiedene Gründungen wie z.B. Teekampagne). Die Herangehensweise unterscheidet sich von Anderen. Eine Gründung muss nicht zwingend eine Innovation bedeuten. Auch Kopien oder bessere Kopien können Grundlage für eine Gründung sein. Simon Jochim sagt: „Bildet eine Wirtschaftsopposition! Betrachtet die Großen und guckt, was ihr anders machen könnt. Können wir mit unserer Gründung einen Gegenpol bilden?“

Eine Neukombination von Komponenten kann ebenfalls einen erfolgreichen Ansatz für eine Gründung liefern (z.B. ePortrait-App). Auch Produkte oder Dienstleistungen, die darauf basieren, keine umständlichen Produktfeatures mitzuliefern, sind eine Basis für Gründungen. „Wir leben in einer Wissensgesellschaft, Wissen in Produkte transferieren – das ist das Ziel. Wir müssen es nur in Produkte oder Geschäftsmodelle umsetzen“, sagt Simon Jochim.
Etwa wie beim Waschmittel „Passt“. Mit 3 Varianten ist die Produktpalette extrem schlank. Es kommt schon in der richtigen Dosierung des Wasserenthärters. Und dieser Faktor beschreibt auch schon die Produkt-Varianten: weich, mittel, hart. Außerdem sagen die Erfinder dieses Produkts, dass saubere Wäsche nach nichts riechen sollte. Kunden bekommen somit ein Produkt, das ohne Parfum auskommt etc. Es ist perfekt geeignet für Allergiker etc.

Simon Jochim von der Stiftung Entrepreneurshop Berlin aus dem Team von Prof. Faltin über konzept-Alternative Gründung
Simon Jochim von der Stiftung Entrepreneurshop Berlin aus dem Team von Prof. Faltin

Die Gründungsidee sollte die Werte und die Fähigkeiten der/s Gründer*in wiederspiegeln und auch die Werte der Gesellschaft. Simon Jochim bringt hier das „Social Entrepreneurship“ in’s Gespräch, das durchaus ein interessanter Ansatz für Neugründungen ist.

Gründen mit der richtigen Fragestellung

Oft wird gegründet mit der Fragestellung: Was gibt es denn noch nicht? Aus Sicht der Stiftung ist das die falsche Frage. Es kann, einfach gesprochen daran liegen, dass kein Bedarf da ist. Vielmehr sollten sich Gründer die Frage nach dem Nutzen des Produkts/der Dienstleistung stellen.
Hier kommen wir wieder zurück zu unserem Montagsblock mit dem Gründerportal, bei dem es darum ging, auf dem Canvas den Nutzen seines Angebotes festzuhalten.
Dieser ist auch Grundlage für den Elevator Pitch, den Simon Jochim wiederholt von den Teilnehmer*innen einforderte.

Gründung ohne Marketing

Die Stiftung Entrepreneurship sagt, dass ein erfolgreiches Produkt/Dienstleistung ohne große Marketingausgaben auskommt. Es ist quasi selbstredend. Empfehlungen kommen nicht von Anzeigen, Sozialen Netzwerken etc., sondern zufriedene Kunden machen es durch Mundpropaganda bekannt. Beim Ratio-Drink kaufen sogar einige Kunden für andere mit ein.
Zu der Frage Wie bekomme ich Aufmerksamkeit für mein Anliegen, und zwar authentisch und sympathisch, entsteht im Kurs eine spannende Diskussion zwischen  Bloggern, Influencern,  Vertretern des klassischen Marketing und der Stiftung, die die Aussage vertritt, Marketingkosten radikal zu reduzieren.
Die Stiftung weist in diesem Zusammenhang auf eine interessante Zahl hin: Die Differenz zwischen Verkaufspreis und Herstellungskosten in den USA hat sich seit 1980 vervierfacht. Folge: Die Produkte/Dienstleistungen sind teurer als nötig.

Professioneller Support

Ganz wichtig ist Simon Jochim, dass sich Gründer von Anfang an auf kompetente Beratung stützen sollten. Familie und Freunde können zum einen nicht konzentriert an etwas arbeiten, sie tun es als Gefallen nebenher. Außerdem haften sie nicht für die erbrachte Leistung. Gründer brauchen dauerhaft gute Strukturen.

Der Gründer/Unternehmer sollte nicht der Alleskönner in seinem Unternehmen sein, sondern der Dirigent.

Fokus auf die Gründung – Gründen in Komponenten

Am Nachmittag übernimmt Florian Komm vom „Komponentenportal“ und stellt die Frage, inwiefern die zahlreichen Tätigkeiten als Gründer und Unternehmer zur Wertschöpfung im Unternehmen beitragen. „Wenn wir die Haare geschnitten bekommen wollen, begeben wir uns in die Hände eines Profis, warum nicht bei Buchhaltung, Marketing, Verpackung und Co?“, so Komm.
Hier schließt sich der Kreis zum Impuls von Matthias Petri an Tag 1 der Impulswoche. Konzentriere Dich auf Deine Stärken und lass Profis den Rest machen! Die Zeit, in der Du nicht an Deinem angebot arbeitest oder es verkaufst, ist Zeit, in der Du keine Wertschöpfung betreibst.

Florian Komm vom Komponentenportal über das Gründen mit Komponenten
Florian Komm vom Komponentenportal über Gründung mit Komponenten

Gründer = Alleskönner?

Buchhaltung? Versand? Verpackung? Etc. Kann ich das wirklich gut? Diese Frage sollte sich jeder Gründer stellen und im zweiten Schritt überlegen, welche Komponenten er auslagert und in professionelle Hände übergibt.
Florian Komm stellt das Komponentenportal vor.

Gruppenarbeit

Um eine objektive Sicht von außen auf die Tätigkeitsfelder zu bekommen, teilt der Berliner die TeilnehmerInnen in 2er-Gruppen ein. In jeder Gruppe sollen sich die Gründer gegenseitig analysieren und Vorschläge machen, was ausgelagert werden kann.

Simon Jochim und Florian Komm weisen am Schluss auf Veranstaltungen und Angebote der Stiftung Entrepreneurship hin:

  • Entrepreneurship Summer Class 2020 Berlin (Oktober) à Anmeldungen gerne über das Netzwerk, Gruppenpreis/Early Bird
  • Entrepreneurship Masterclass

Du möchtest mehr über die Impulswoche erfahren? Dann schau Dir die anderen Blogartikel an.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!